In einem GDPR (General Data Protection Regulation = DS-GVO) Data Breach Report hat die Kanzlei DLA Piper Zahlen zu Verstößen gegen die DS-GVO und infolge dessen verhängter Bußgelder vorgestellt.

Kernaussagen der Studie sind, dass seit Inkrafttreten der DS-GVO im Mai 2018 bis Januar 2020 knapp über 160.000 Verstöße insgesamt in allen Mitgliedsstaaten den zuständigen Aufsichtsbehörden gemeldet wurden, wovon alleine rund 40.000 Meldungen auf die Niederlande entfallen, die damit die Liste anführen.

Infolgedessen wurden Bußgelder in Höhe von insgesamt rund 114 Mio. Euro (wiederum in allen DS-GVO Mitgliedsstaaten zusammengenommen) verhängt. Hierbei führt Frankreich die Liste mit einer Summe von rund 51 Mio. Euro an, gefolgt von Deutschland mit rund 25 Mio. Euro.

Webseite von DLA Piper mit Bericht: https://www.dlapiper.com/de/germany/insights/publications/2020/01/gdpr-data-breach-survey-2020/

Zur Survey: https://www.heise.de/downloads/18/2/8/2/8/2/2/7/DLA_Piper_Data_Breach_Report_2020.pdf