Händler in Frankreich müssen Computer künftig auch ohne Betriebssystem anbieten. Das geht aus einem Urteil von dem Gericht de Proximité de Caen in der Normandie hervor. Ein neu erworbener Computer wird für gewöhnlich mit dem proprietären Betriebssystem Windows der Firma Microsoft ausgeliefert. Der Käufer bezahlt beim Kauf des PCs einen gewissen Anteil an diese, wenn auch durch den Massenkauf des Computer-Herstellers subventionierte, Software-Lizenz. Einen Computer ohne bereits installiertes Windows und somit auch ohne die Lizenzgebühren zu kaufen  ist heutzutage nahezu unmöglich.

Interessant ist somit das Urteil des Gerichts de Proximité de Caen Ein Kunde hatte sich einen ASUS-Rechner gekauft, jedoch die Windows-Lizenz inklusive der CDs an ASUS,mit der Bitte ihm das Geld zu erstatten, zurück gesandt . ASUS bot ihm daraufhin 25€ als Ausgleich an, was ihm jedoch zu gering erschien und weswegen er gegen den Hersteller ASUS klagte. Der Richter gab ihm Recht und verurteilte ASUS France dazu dem Kläger einen angemessenen Betrag für die Lizenz zurück zu zahlen.

Related Links