Eine Forschergruppe von Medizinern, Materialforschern, Ingenieuren und Informatikern der Universität des Saarlandes haben unter der Leitung von Tim Pohlemann, Direktor der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie des Universitätsklinikums des Saarlandes das Ziel, ein intelligentes Implantat zu entwickeln, welches sofort, wenn es operativ eingesetzt wurde die Heilung überwachen und bei Fehlbelastung warnen soll.
Ein Prototyp des Implantates soll in 5 Jahren entwickelt sein.
Mit Methoden Künstlicher Intelligenz und maschinellen Lernens soll aus den durch das Implantat gewonnenen Daten ein Belastungsmuster erstellt werden, anhand derer Rückschlüsse auf Heilung und evtl. Störungen gezogen werden können.
Das Projekt wird von der Werner Siemens Stiftung mit einem Gesamtvolumen von 8 Mio Euro gefördert.

Quellen:

https://www.wernersiemens-stiftung.ch/aktuell/artikel/smarte-implantate/

https://www.uni-saarland.de/universitaet/aktuell/artikel/nr/21365.html