Seit Montag, den 22 Juni 2020, gibt es erstmals gleich viele
Richterinnen und Richter am Bundesverfassungsgericht. Maria Wersig,
Präsidentin des Deutschen Juristinnenbundes, sieht dies als
historischen Moment und als eine Verwirklichung des Grundrechts auf
Gleichberechtigung von Männern und Frauen. Neue Verfassungsrichterin
wurde die Frankfurter Staatsrechtslehrerin Astrid Wallrabenstein. Die
Gleichberechtigung am Bundesverfassungsgericht ist jedoch ein
Einzelfall an den Bundesgerichten. So weist Wersig drauf hin, dass
Frauen schon seit Jahren am BGH in der Minderheit sind. Für
hochqualifizierte Frauen bestehe immer noch eine „gläserne Decke“.

Quellen:
https://www.tagesschau.de/inland/justiz-gleichberechtigung-deppe-korr-101.html
https://www.deutschlandfunk.de/historischer-moment-nun-gleich-viele-richterinnen-und.1939.de.html?drn:news_id=1143846