Die Free Software Foundation hat den Entwurf für eine neue Fassung der „GNU Free Documentation License“ (GNU FDL) veröffentlicht. Die GNU FDL ist eine Open-Content-Lizenz, die ursprünglich zur Erstellung von Softwarehandbüchern gedacht war, jedoch auch für andere Projekte wie etwa die Wikipedia genutzt wird. Kritisiert wurde die GNU FDL in den vergangenen Jahren, da sie – vor allem im Vergleich zu den später entstandenen Creative-Commons-Lizenzen – zu kompliziert und unpraktikabel sei. Mit der neuen Fassung soll es Projekten, die derzeit die GNU FDL nutzen, möglich gemacht werden, auf eine einfachere Lizenz bzw. auf eine spezielle Wikilizenz umzusteigen (vgl. sec. 8a und 8b).

Related Links