Die Digitale Bibliothek des Max Planck Institutes für europäische Rechtsgeschichte stellt die Ergebnisse verschiedener Digitalisierungsprojekte dar, welche der Verbesserung der digitalen  Versorgung mit Informationen für die Geisteswissenschaften gewidmet haben. Faksimiles werden mit den zugehörigen Metadaten in jeweils eigene Projektdatenbanken integriert. Zudem führen Links  zu den elektronischen Ausgaben der digitalisierten Werke. Derzeit sind 4.316 Bände zum deutschen, österreichischen und schweizerischen Privat- und Prozessrecht des 19. Jahrhunderts, 1.320 Bände von juristische Zeitschriften des 19. Jahrhunderts sowie 31.500 Datensätze und 47.500 Bilder mit Dissertationen des 16. – 18. Jahrhunderts aus Universitäten des Alten Reichs verfügbar.
Besonders hervorzuheben ist die Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte, welche in den Ausgaben von 1818 bis 1919 online steht. Zu den jeweiligen Ausgaben sind digitale Inhaltsverzeichnisse erstellt worden, aus denen man automatisch auf die Faksimile weitergeleitet wird.

Related Links