‚politik-digital‘ untersuchte in einem Test 306 Abgeordneten-Homepages in den Kategorien Gestaltung, Navigation, Inhalt, Interaktivität und Technik (http://www.politik-digital.de/e-demokratie/test/mdbtest2001/“>). Als Fazit konnte festgehalten werde: ‚Immer mehr Politiker erkennen die Möglichkeiten, die das Internet für ihre Arbeit bietet. Aber noch bleiben viele Wünsche offen: es hapert insgesamt an der Aktualität und Interaktivität, dem A und O der Webseiten.‘

In der Internetzeitschrift ‚JurPC‘ findet sich – ergänzend zu diesem Thema – ein Aufsatz mit dem Titel ‚Über die Erfahrungen der Bundestagsabgeordneten mit E-Mail‘.

Related Links