Wer in Deutschland ein Unternehmen gründen möchte, auf den warten Behördengänge, Bürokratie und eine unübersichtliche Anzahl von Formularen. Im Internet findet der zukünftige Unternehmer zwar zahlreiche Informationen wie beispielsweise auf den Seiten des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Dagegen sind uns die Schweizer Nachbarn einige Schritte voraus. Über das Online-Gründungsportal KMUadmin ist es den Schweizer Behörden bereits gelungen, das elektronische Amt für kleine und mittlere Unternehmen zu realisieren.

Das Portal ist seit Februar 2004 online wurde im vergangenen Oktober inhaltlich völlig überarbeitet und erweitert. Nun ist die Anmeldung sämtlicher Rechtsformen möglich. Die Anmeldepflicht für Handelsregister, Mehrwertsteuer sowie Alters- und Hinterlassenenversicherung können bei der ersten Anmeldung abgeklärt werden. Dadurch wird der Anmeldeprozess für Gründerinnen und Gründer übersichtlicher.

Das Angebot ist in drei Bereiche gegliedert: Registrierung, Überarbeitung der Gründungsdaten und einen so genannten Informationsbereich. Letzterer Bereich ist für Neugründer besonders interessant, da er sehr schnell einen Überblick über die notwendigen amtlichen Anträge anhand von Musterdokumenten und –formularen gibt. Im Dialogverfahren wird der Nutzer durch verschiedene Eingabeschirme geleitet, dabei helfen Erklärungen und Beispiele, die Fragen korrekt zu beantworten. Am Ende des Dialoges erhält der Nutzer ein Pflichtenheft, das im Detail beschreibt, welche Schritte als nächste einzuleiten sind. Formulare können zwar ausgedruckt und ausgefüllt werden, müssen aber noch per Post eingereicht werden, weil auf die handschriftliche Unterzeichnung nicht verzichtet werden kann.

Related Links