Seit Microsofts Anti-Piracy Day am 21. Oktober 2008 gegen illegal genutzte Software wird der Bildschirmhintergrund bei Nutzern einer chinesischen Raubkopie von Windows XP Professional einmal pro Stunde schwarz, wenn sie die Überprüfung durch das Windows Genuine Advantage-Programm (WGA) nicht bestanden haben. Das bedeutet, dass beim Start des Computers der Desktop-Hintergrund bereits schwarz ist. Dies kann durch eine Änderung des Hintergrundmotivs behoben werden; nach jeweils 60 Minuten erwartet den Nutzer aber erneut die gleiche Prozedur. Bei den schwarzen Hintergrundbildschirmen wird in der Ecke unten rechts ein Hinweis auf die mögliche Raubkopie eingeblendet, ohne jedoch den Betrieb des Computers zu beeinträchtigen.

Nach Angaben von Dr. Zhang Yaqing, dem Vizepräsidenten von Microsoft und Vorstandsvorsitzenden von Microsoft China will Microsoft durch diese Aktion Kunden bei der Identifizierung möglicher Raubkopien helfen.

Dong Zhengwei, ein Rechtsanwalt der Pekinger ZhongYing-Rechtsanwaltskanzlei, hat bereits beim chinesischen Ministerium für Öffentliche Sicherheit Meldung über den schwarzen Desktop-Hindergrund von Microsoft gemacht. Er behauptet, dass Microsoft aufgrund seiner Monopolstellung die Einstellungen der Computer ohne die Genehmigung der Kunden verändert habe und somit eine strafbare Hackerhandlung vorliegt.

Related Links