Das Aktionsbündnis „Estrategia Digital„, ein Gemeinschaftsprojekt verschiedener chilenischer Ministerien, Hochschulen und Nichtregierungsorganisationen zur Weiterentwicklung der Informationsgesellschaft in Chile, hat im März 2009 eine Studie zur Verwendung freier Software in der öffentlichen Verwaltung („Uso de Software Libre en el  Estado“)vorgelegt. Darin werden auch die unterschiedlichen Entwicklungen auf dem Gebiet des E-Governments in Brasilien, Deutschland und Venezuela miteinander verglichen (S.  67ff.). Dabei wird das Linuxprojekt der Stadtverwaltung München „LiMux“ ausführlich  dargestellt und als vorbildhaft bewertet. Zugleich wird hervorgehoben, dass das Hauptmotiv der lateinamerikanischen Staaten, freie Software in der Verwaltung zu verwenden, darin liege, die heimische Softwareindustrie zu fördern, wohingegen in Deutschland die Einführung von freier Software in der Verwaltung lediglich aus Gründen der „Wirtschaftlichkeit“ erfolge. Des Weiteren enthält das über 400 Seiten umfassende Werk einen Leitfaden sowohl zum Urheberrecht als auch für die Verwendung freier Software und den Wechsel (Migration) von proprietärer zu freier Software.

Related Links