Blawgs.fm bieten ein Verzeichnis vertonter Blawgs, blawg.com ein Verzeichnis geschriebener Blawgs an. Beide befassen sich hauptsächlich mit der amerikanischen Blogosphäre.

Blawgs.fm ist frei und verfügt über ein Verzeichnis von der derzeit 94 Blawgcasts. Diese sind in verschiedene Kategorien unterteilt wie beispielsweise Urheberrecht, Strafrecht, Zivilrecht, Staatsrecht oder auch aktuelle Rechtssprechung. Aus den Einteilungen geht hervor, dass drei Blawgcasts aus Kanada, zwei aus Großbritannien und einer aus China zur Internationalität dieses Projekt beitragen. Über „Recent blawgcasts“ erfährt der User schnell, welche Einträge neu hinzugekommen sind. Zudem gibt es den Bereich „Most popular Blawgcasts“ in dem man die beliebtesten Blawgcasts nach Tagen, Wochen, Monaten oder insgesamt sortiert, erfährt. Über die Suchfunktion lassen sich einschlägige Aufnahmen finden. Natürlich lässt sich die Seite als RSS-Feed abonnieren.

Blawg.com ist ebenfalls frei zugänglich und beinhaltet momentan eine Liste von 1,107 aktiven Blawgs. Zudem sind derzeit insgesamt circa 128 500 Einträge verzeichnet. Für geographisch Interessierte bietet die Seite zudem die Möglichkeit, die Herkunft der amerikanischen Quellen anhand einer eingebetteten Karte zu erkennen. Die 30 Kategorien des Verzeichnisses reichen von studentischen Blawgs, über Professorenblawgs, hin zu Rechtsinformatik- oder auch Rechtsprechungsblawgs. Auch hier existiert eine Liste der neusten sowie der beliebtesten Blawgs. Ein Verzeichnis mit internationalen Blawgs weist derzeit 150 verschiedene Einträge auf. Darunter sind allein 14 deutsche, beispielsweise LAWgical, und 7 speziell auf die Europäische Union bezogene Blawgs. Auch hier werden eine Suchfunktion sowie ein RSS-Feed angeboten.

Related Links