Die australischen Behörden haben insgesamt 24.500 Bitcoins (Wert: ca. 6,4 Millionen Euro) von einem 32-jährigen beschlagnahmt, der damit Drogenhandel betrieben haben soll. Das Geld wurde bei der Verhaftung des mittlerweile verurteilten Dealers im Jahr 2012 beschlagnahmt und soll nach Ablauf der Einspruchsfrist Ende November öffentlich versteigert werden. Laut des jährlichen Berichts des Office of Public Prosecutions Victoria war dies die erste Inbesitznahme von sogenanntem Kryptogeld durch australische Behörden.

Quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Silk-Road-Australische-Behoerden-wollen-beschlagnahmte-Bitcoins-versteigern-2441217.html