Ein Gutachten des Cyber Emergency Response Teams von T-Systems, welches die IT-Systeme des Kammergerichts Berlin untersucht hat, lässt den Schluss zu, dass der Angriff durch die Trojaner Emotet und Trickbot mehr Schaden angerichtet hat, als zunächst angenommen wurde. Zudem wird angenommen, dass wohl der gesamte Datenbestand des Kammergerichts manipuliert werden konnte und Daten abgeflossen sind. Als mögliche Ursache könnten diverse Schwächen der IT des Kammergerichts in Betracht kommen, die durch die Analyse der Firma nun aufgedeckt worden sind. Die genaue Ursache lasse sich allerdings nicht mehr ermitteln. Die Lösung sei daher nur, ein neues, sicheres Netzwerk zu erstellen.

https://heise.de/-4646568