Das Verkehrsaufkommen auf der Schiene und im Flugverkehr nimmt immer weiter zu und stellt die Sicherheitssysteme und Steuerungs- und Koordinierungsprogramme vor immer größere Herausforderungen. Der Sonderforschungsbereich AVACS, der sich seit 2004 mit der Entwicklung mathematischer Modelle und Methoden zur Verbesserung von IT-Systemen auf dem Gebiet der Verkehrssicherheit befasst, hat jüngst eine Weiterförderungszusage von der Deutschen Forschungsgemeinschaft in Höhe von 8,7 Millionen Euro erhalten. Die Förderung soll die nächsten vier Jahre umfassen. In dem Sonderforschungsbereich forschen Wissenschaftler der Universität des Saarlandes und des Max-Planck-Instituts für Informatik in Saarbrücken gemeinsam mit Informatikern der Universitäten in Oldenburg und Freiburg.

Related Links