Straf- und Zivilverfahren teilweise per Internet durchzuführen will der australische Bundesstaat New South Wales innerhalb des kommenden Jahres ermöglichen, kündigte Justizminister John Hatzistergos an. Die Hauptverhandlungen werden weiterhin im
Gerichtsaal stattfinden, jedoch sollen Prozessaussagen dann online abgegeben und Schriftsätze elektronisch eingereicht werden können.
Das Computersystem JusticeLink wurde unter anderem am Supreme Court des Bundesstaates getestet, wo bisher 167 Hearings online stattfanden. Insgesamt wurden via JusticeLink 11.500 Dokumente übermittelt.
Der Bezirksgericht soll am 11. Februar an das 48 Millionen AU-$ teure Computersystem angeschlossen werden. Sämtliche Kriminal- und Zivilgerichte von New South Wales, einschließlich der 160 Amtsgerichte, sollen bis 2009 folgen. Hatzistergos erhofft sich von dem System vor allem Kosten- und Zeitersparnisse.

Related Links