Am 24.07.2019 hat die FTC eine Einigung mit Facebook erzielt. Wie bereits am 21.07. berichtet muss Facebook eine Rekordsumme in Höhe von 5 Milliarden US-Dollar an Strafzahlung leisten.
Zusätzlich wurden jedoch auch weitere Auflagen gegen Facebook verhängt. Facebook muss nicht nur neue Überwachungswerkzeuge der FTC dulden, zusätzlich soll eine neue „Privacy Structure“ implementiert werden. Diese beinhaltet unter anderen, dass Facebook keine Telefonnummern zur 2-Faktor-Authentifizierung für andere Zwecke nutzen darf. Bisher wurden auch die lediglich zur Sicherheit hinterlegten Telefonnummern an Werbepartner weitergegeben.
Außerdem muss Facebook klarstellen, wann ihre Gesichtserkennungssoftware eingesetzt wird und die Nutzer vor deren Einsatz nach einer Einwilligung fragen. Facebook muss ein neues Datenschutzprogramm einführen und nutzen, darf keine Passwörter in Klartext speichern und nicht nach Passwörtern für Email-Accounts der Kunden fragen.
Durch die ebenfalls eingesetzte Auflage der Überwachungswerkzeuge will die FTC Facebook auch regelmäßig auf Einhaltung der Auflagen kontrollieren, sodass sichergestellt ist, dass die Sicherheit der Nutzer besser geschützt wird als bisher.

Quelle: https://www.ftc.gov/news-events/press-releases/2019/07/ftc-imposes-5-billion-penalty-sweeping-new-privacy-restrictions