Amnesty International hat am vergangenen Freitag (13.05.2011) seinen Jahresbericht für 2011 vorgestellt. In dem Bericht, der in vier Sprachen zum Download bereitsteht, werden die aktuellen Entwicklungen auf dem Gebiet der Menschenrechte bzw. deren Verletzungen und Verstöße gegen internationales Recht aufgezeigt. In dem neuen Bericht, der sich unter anderem mit den aktuellen Entwicklungen im nahen Osten und Nordafrika sowie China und den USA befasst, wird die Rolle des Internets besonders hervorgehoben. So sei das Internet als zweischneidiges Schwert zu sehen, da es einerseits demokratische Bewegungen unterstütze (wie etwa der Gebrauch von twitter und facebook als Nachrichten- und Kommunikationsmittel) aber ebenso gut auch zur Unterdrückung und zusätzliches Machtmittel von Geheim- und Sicherheitsdiensten missbraucht werden könne. Der Bericht geht unter anderem auf wikileaks und facebook als Quellen ein.

Related Links