In einer Studie des „Centro de Estudios de Justicia de las Américas“ (CEJA) ist das im Internet bereitgestellte juristische Informationsangebot von 34 amerikanischen Staaten – getrennt nach Judikative und staatlichen Ministerien – untersucht worden (http://www.alfa-redi.org/documento/varios/indice.doc). Das Webangebot der Judikative wird anhand von 21 Indikatoren erfasst; diese sind z. B. die Veröffentlichung von aktuellen Urteilen, Statistiken über anhängige und erledigte Rechtssachen, Haushaltspläne und Terminkalender. Bei den staatlichen Ministerien sind es 17 Indikatoren wie z. B. die Veröffentlichung der Rechtsgrundlagen, aufgrund derer die Verwaltung handelt, oder Informationen über die Vergabe öffentlicher Aufträge. Die Bewertung erfolgt innerhalb einer Skala von 0 % bis 100 %.

Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass im Bereich der Judikative Spitzenreiter Costa Rica (mit 86 Prozentpunkten) ist, gefolgt von den Vereinigten Staaten (80 %) und Venezuela (69 %). Was die staatlichen Ministerien anbelangt, belegen die USA (mit 71 Prozentpunkten) und weit dahinter Perú (58 %) und Argentinien (54 %) die Spitzenplätze.

(Matthias Schassek (Málaga, España))

Related Links