Die Ergebnisse einer Untersuchung der schweizer Organisation Pro Juventute und der NGO Trial zur Anwendung humanitären Völkerrechts auf Video- und Computerspiele werden in einem 47-seitigen Pdf-Dokument vorgestellt. Ziel der Untersuchung war es, die Gewaltszenen in diversen Computerspielen zu analysieren und auf ihre Vereinbarkeit mit dem Kriegsvölkerrecht hin zu überprüfen, sowie die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit für die Problematik zu wecken. Analysiert wurden dafür 19 aktuelle Kriegsspiele, die in verschiedenen Epochen spielen. Sie wurden auf eine Liste von Verstößen untersucht, diese wurden diskutiert und sodann nach Schwere der Verstöße eingestuft. Die Ergebnisse zu den einzelnen Spiel wurden detailliert festgehalten. Zudem enthält das Dokument Empfehlungen für Spieleentwicklern um Szenen zu vermeiden die unweigerlich zur Verletzung des humanitären Völkerrechts führen.

Related Links