Vor 25 Jahren rief Richard Stallman das GNU Projekt ins Leben, um ein neues Betriebssystem zu entwickeln, welches Unix ähneln und zugleich kompatibel sein sollte, jedoch über einen freien Quellcode verfügte. Dieser wurde Programmierern auf der ganzen Welt zugänglich gemacht und hat die Entwicklung freier Sofware beflügelt. Mittlerweile ist freie Software aus dem GNU Projekt, welches zusammen mit Linux die zwei Grundpfeiler freier Software bildet, auf fast jeden Computer zu finden.

Zum 25. Geburtstag hat der britische Komiker und Schauspieler Stephen Fry einen Kurzfilm unter dem Titel „Happy Birthday to GNU“ beigesteuert, in dem er die Idee und Entwicklung des GNU Projekts erklärt.

Related Links