Beschlüsse des „Düsseldorfer Kreises“

Posted by on 30. April 2008 in Nachrichten der Woche |

Bei der Sitzung des „Düsseldorfer Kreises„, dem Koordinierungsgremium der obersten Aufsichtsbehörden für den Datenschutz, haben die Teilnehmer am 18. April 2008 unter anderem einen Beschluss zur datenschutzkonformen Gestaltung sozialer Netzwerke gefasst, welcher sich vor allem an Portale wie schuelerVZ und studiVZ richtet. Zudem wurde ein weiterer Beschluss zur Bewertung von Einzelpersonen durch Internet-Portale gefasst. Dieser zielt darauf ab, von den Betreibern sozialer Netzwerke und Bildungsportalen, mit Erwähnung von spickmich.de und meinprof.de, die Einhaltung des Datenschutzes zu fordern. Der Berliner Datenschutzbeauftragte hatte im Vorfeld der Sitzung ein Bußgeld gegen den Betreiber von meinprof.de verhängt. Related Links...

Mehr

World Wide Web Consortium

Posted by on 30. April 2008 in Link des Monats |

Das World Wide Web Consortium (W3C) ist ein 1994 gegründetes Gremium, welches sich mit der Standardisierung der Techniken des World Wide Web beschäftigt. Gründer und Vorsitzender des W3C ist Tim Berners-Leeder, Erfinder des World Wide Web, welches diese Woche 15 Jahre alt wird, . Auf der Website des W3C werden unter der Rubrik W3C von A bis Z unter anderem die bekanntesten durch das W3C standardisierte Techniken, wie beispielsweise HTML, XML und CSS kurz erklärt und ihr Entwicklungsverlauf nachempfunden. Zudem werden Nachrichten zu den neusten Technologien und neuen Standards veröffentlicht. Auf der englischsprachigen W3C-Seite werden zudem technische Berichte zu den neusten Empfehlungen und Entwicklungen verzeichnet, sowie Glossare zur Verfügung gestellt, wobei eines sich mit dem gängigen W3C-Jargon beschäftigt. Die FAQ beantworten Fragen zu W3C-Spezifikationen.  Es besteht zudem die Möglichkeit, die Seite nach Schlagwörtern oder anhand des Index zu durchsuchen. Das deutsch-österreichische Büro des W3C, welches unter anderem viele Dokumente ins Deutsche übersetzt hat, bietet zusätzlich zum englischen, einen deutschen RSS-Feed an.  Related Links...

Mehr

LG München verweigert Akteneinsicht bei Urheberrechtsverletzungen

Posted by on 30. April 2008 in Nachrichten der Woche |

Nachdem sich kürzlich erst das LG Saarbrücken geweigert hat, in Fällen von illegalen Downloads den Rechteinhabern Akteneinsicht zu gewähren, folgt nun auch das LG München I diesem Beispiel. Als Begründung wird unter anderem angeführt, dass eine IP-Adresse nicht ohne weiteres einen hinreichenden Tatverdacht gegen einen Internetnutzer begründet. Januar 2008 hatte ein Filmvertreiber Anzeige bei der Staatsanwaltschaft München I wegen der nicht genehmigten Verbreitung von urheberrechtlich geschützten Filmen, gegen Unbekannt erstattet. Dazu wurden Verbindungsdaten vorgelegt, aus welchen hervorging, wann und unter welchen IP-Adressen die Filme über Peer-to-peer-Netzwerke verbreitet wurden. Das Ermittlungsverfahren wurde jedoch eingestellt. Daraufhin wollten die Filmvertreiber Akteneinsicht gewährt bekommen, um die Nutzerdaten zu erhalten und den Filesharer belangen zu können. Die Staatsanwaltschaft verweigerte die Einsicht jedoch, weshalb die Firma Klage erhob. Das LG München I befand nun, dass es kein automatisches Recht auf Akteneinsicht gibt. Related Links...

Mehr

WWW und Spam feiern Geburtstag

Posted by on 30. April 2008 in Nachrichten der Woche |

Zwei der am häufigsten in Erscheinung getretenen Entwicklungen des Internets feiern diese Woche ihre Geburtstag. Das World Wide Web wurde am 30. April 1993 zur allgemeinen Nutzung freigegeben und wird somit nun 15 Jahre alt. Sein Vater ist Sir Tim Berners-Lee, der 1980 am CERN mit ENQUIRE den Vorgänger des heutigen World Wide Webs entwickelte. 1989 stellte er die Grundidee erstmals der Öffentlichkeit vor und 1990 folgte dann mit Hilfe von Robert Cailliau der erste Vorschlag für das Konzept des WWW. Doppelt so alt wird diese Woche der Spam. Am 1. Mai 1978 wurde die erste Spam-Mail im Arpanet versandt. Es handelte sich um Werbung von DEC für die Vorstellung ihres neuen Computersystems DECSYSTEM-20, wurde an 398 Personen versandt und brauchte im Durchschnitt circa 2 Tage um die Adressaten zu erreichen. Sowohl das World Wide Web, wie auch der Spam haben seitdem eine rasante Entwicklung durchlaufen. Sie beschäftigen heute ganze Wirtschaftszweige und werfen zahlreiche rechtliche Fragen und Probleme auf. Related Links http://www.templetons.com/brad/spamreact.html#...

Mehr

Ecuador: Freie Software und Creative Commons

Posted by on 30. April 2008 in Nachrichten der Woche |

Der Präsident von Ecuador, Rafael Correa Delgado, hat jetzt das Dekret 1014 unterzeichnet, wonach die öffentliche Verwaltung immer dann, wenn dies technisch möglich ist, freie Software statt proprietärer Software zu verwenden hat. Dieser Erlass bezieht sich auf die Vorschrift Nr. 6 Absatz g) der „Carta Iberoamericana de Gobierno Electrónico“ vom November 2007, derzufolge den Mitgliedsstaaten – neben 19 lateinamerikanischen Staaten auch Spanien und Portugal – empfohlen wird, in der öffentlichen Verwaltung nur offene Standards und freie Software zu verwenden. Des Weiteren gibt es aus Ecuador zu berichten, dass es weltweit das 45. Land ist, von  dem nun eine länderspezifische Creative-Commons-Lizenz angeboten werden soll. Eine vorläufige Version, die von der Technischen Universität Loja erarbeitet wurde, wird zur Diskussion gestellt. Related Links http://ia360931.us.archive.org/0/items/decreto/Decreto_1014_software_libre_Ecuador.pdf...

Mehr