Institut für Finanzdienstleistungen

Posted by on 30. Mai 1999 in Link des Monats |

Das Institut für Finanzdienstleistungen an der Hochschule für Wirtschaft und Politik in Hamburg hält unter der Leitung seines Direktors Professor Dr. Udo Reifner das wohl umfassendste Angebot im World Wide Web zum Verbraucherschutzrecht im Zusammenhang mit Finanzdienstleistungen vor. Neu im Angebot ist das Money Advise System mit einer Datenbank, in der jetzt 27.000 Datensätze mit Informationen zu Literatur, Rechtsprechung und Rechtssetzung zum Thema Finanzdienstleistungen zur Verfügung stehen. Von der Eingangsseite aus wird man durch Anklicken von Flaggensymbolen in die bevorzugte Sprachwelt (englisch oder deutsch) geführt. Für frankophile Internetnutzer bitter verbirgt sich auch hinter der französischen Flagge die englischsprachige Version. (HR) Related Links...

Mehr

Law News Network

Posted by on 23. Mai 1999 in Link des Monats |

Hinter dem Law News Network verbirgt sich eine bemerkenswerte Einrichtung. Tagesaktuell – an fünf Tagen in der Woche – werden die mit dem Recht der Vereinigten Staaten von Amerika konfrontierten Juristen mit den neuesten Entwicklungen ihres Rechts vertraut gemacht. Law News Network ist ein Dienst von American Lawyer Media, den es nur im Web gibt. Es bringt im elektronischen Medium alle rechtsrelevanten Nachrichten und Kommentare zusammen, die in 20 gedruckten Zeitungen und Zeitschriften von American Lawyer Media erscheinen, darunter so bedeutenden wie "The American Lawyer", "The National Law Journal", "Legal Times" (Washington, D.C.), "The New York Law Journal",  "The Recorder and California Law Week", "Texas Lawyer" und "Daily Business Review" (Florida). Law News Network behauptet von sich, den besten Anzeigenmarkt für Arbeitsmöglichkeiten im Anwaltsbereich zu haben. Es beherbergt auch sog. Practice Centers, wie Tech Law Center und das Employment Law Center, die sich den praxisrelevanten Fragen des Technikrechts oder das Arbeitsrechts widmen und die Rechtsgebiete so aufarbeiten, das man als Spezialist mit den neuesten Informationen versorgt wird. Für 1999 sind weitere Zentren angekündigt. Auch für das Recht einiger Einzelstaaten werden spezielle Sites unterhalten:  Kalifornien, New York, Texas, Pennsylvania, Illinois und Georgia. Man blickt mit Respekt nach Amerika. Würden auch deutsche Verlage sich zu einer vergleichbaren Einrichtung entschließen können, müßte unter Umständen das Anwaltshaftungsrecht umgeschrieben werden: "Was im "Nachrichten-Netzwerk des Rechts" angezeigt ist, muß der Anwalt zur Kenntnis nehmen, will er sich nicht einer Verletzung der Pflichten aus dem Anwaltsvertrag schuldig machen." Eine virtuelle Rechtsregel, deren aktuelle Fassung (noch) die NJW zur Pflichtlektüre für Anwälte erhebt. (HR) Related Links...

Mehr

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)

Posted by on 16. Mai 1999 in Link des Monats |

Nicht nur mittelständischen Unternehmen mangelt es derzeit vielfach noch am notwendigen Bewußtsein hinsichtlich zentraler Probleme der IT-Sicherheit. Das Angebot des BSI bietet deshalb Problemanalysen und praktische Lösungsansätze in drei zentralen Bereichen an: Basisinfrastruktur für IT-Sicherheit In einem IT-Grundschutzhandbuch gibt das BSI Empfehlungen für eine Basisabsicherung von Stand-Alone- und vernetzten Systemen. Jahr-2000-Problem In einer speziellen Ãœbersicht zum Jahr-2000-Problem helfen detaillierte, nach Systemen untergliederte Analysen, die in der Praxis teilweise noch anzutreffenden diffusen Vorstellungen aufzuhellen. Zudem werden Methoden zur Problembewältigung aufgezeigt. Dazu stehen in einem Downloadbereich Werkzeuge wie z.B. ein Sensibilisierungsprogramm oder eine Checkliste zur Verfügung. Entsprechende Testprogramme sind angelinkt und in einer Ãœbersicht besprochen. Digitale Signatur Eine der aktuellen Hauptaufgaben des BSI ist die Spezifikation der technischen Anforderungen an Signaturen nach dem SigG. In diesem Zusammenhang bietet es in einem eigenen Projekt sowohl allgemeine Informationen zur Funktion digitaler Signaturen als auch Diskussionspapiere z.B. zu geeigneten Algorithmen. (ghms) Related Links...

Mehr

Governments on the WWW

Posted by on 9. Mai 1999 in Link des Monats |

Diese äußerst umfangreiche Datenbank staatlicher Institutionen im World Wide Web umfaßt Parlamente, Ministerien, Ämter, Gerichte, Botschaften, Stadträte, öffentliche Rundfunkanstalten, Zentralbanken, multinationale Organisationen und politische Parteien. Dieses Angebot ist seit Juni 1995 online und enthält mehr als 12000 Einträge aus 219 Staaten und Gebieten. Es befindet sich z.Zt. auf dem Stand von April 1999 und wird regelmäßig aktualisiert. Die Datenbank ist das Resultat einer privaten Initiative aus München. (Ste) Related Links...

Mehr

Schweizer Bundesamt für Kommunikation

Posted by on 2. Mai 1999 in Link des Monats |

Fünfsprachiges gut geordnetes Angebot des Bundesamtes für Kommunikation der Schweiz mit umfangreichen Informationen inkl. Rechtsgrundlagen und Richtlinien. Leider werden nur die Inhaltsangaben als html-Dokument angeboten – der Volltext wird jedoch immer als pdf-Datei zum Download bereitgestellt. Es finden sich unter dem Stichwort "Internationales" Links zu internationalen Telekommunikationsorganisationen. Die marktanalytischen Statistiken sind noch im Aufbau. Die Orientierung wird durch eine interne Suchmaschine erleichtert. Alle relevanten Antragsformulare können als pdf-Datei heruntergeladen werden.(Armgardt) Related Links...

Mehr