Prof. Gerhard Weikum, einer von fünf Direktoren am Max-Planck-Institut für Informatik in Saarbrücken, nimmt in einem Interview zum Digital-Manifest (s. NdW) Stellung. Er begrüßt die kritische Auseinandersetzung mit den Risiken von "BigData", möchte aber auch die Chancen nicht aus den Augen verlieren. Wichtig sei dabei vor allem die Aufklärungsarbeit und Nutzerakzeptanz von Werkzeugen zum Datenschutz.

Interview mit Prof. Weikum auf spektrum.de