Nachrichten der Woche

23.05.16 10:16

KG Berlin: WhatsApp muss deutsche AGB bereitstellen

Mit Urteil vom 8. April 2016 - 5 U 156/14 hat das Kammergericht Berlin (KG) WhatsApp dazu...


23.05.16 10:15

Verbraucherzentrale NRW mahnt Unitymedia wegen Hotspot-Verträgen ab

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat den Telekommunikationsdiensteanbieter Unitymedia...


23.05.16 10:14

Prank-Videos, oder: der schmale Grat zwischen Spaß und Straftat

Nach einer Pressemitteilung der bayerischen Polizei (abrufbar unter...


23.05.16 10:13

„Dashcam“-Aufnahmen können zur Verfolgung schwerwiegender Verkehrsordnungswidrigkeiten grundsätzlich verwertet werden

Der 4. Senat für Bußgeldsachen des Oberlandesgerichts Stuttgart hat es in einem am 18. Mai...


23.05.16 10:11

BGH zum Urheberrecht

Das Urheberrecht und damit in Zusammenhang stehende Probleme haben den Bundesgerichtshof in der...


17.05.16 19:15

eco unterstützt SpaceNet bei Klage gegen Vorratsdatenspeicherung

Der Internetprovider SpaceNet will, unterstützt von eco, gerichtlich feststellen lassen, dass er...


News: Facebook - Neue Änderungen vorgeschlagen

30.11.12 12:02

Facebook hat auf der Seite “Facebook Site Governance”, die von allen Mitgliedern, die über entsprechende Änderungen informiert werden wollen unbedingt geliked werden sollte, angekündigt Änderungen an der Datenverwendungsrichtlinie und an der Erklärung der Rechte und Pflichten vornehmen zu wollen. In letzterer sollen auf Grund der stets niedrigen Beteiligung die Mitglieder-Abstimmungen über wichtige Regeländerungen abgeschafft werden. Nutzergruppen und kritische Begleiter von Facebook, wie etwa europe-v-facebook.org, haben zur Ablehnung der Änderungen aufgerufen. Unter www.our-policy.org ist ein Alternativvorschlag zu den Nutzungsbedingungen zu finden, der anlässlich der neuesten Änderungsvorschläge von Facebook nochmals überarbeitet wurde. Bis Mittwoch konnten über 40.000 Kommentare zu der geplanten Änderung gesammelt werden. 7.000 waren notwendig, um eine Abstimmung über die Änderung zu innezieren. Selbige wird nun wohl bald folgen. Im Falle einer unzureichenden Beteiligung wird es sich dabei um die letzte Abstimmung zu Regeländerungen bei Facebook handeln. Das Quorum liegt bei 30% aller Nutzer, wobei Facebook nach eigenen Angaben aktuell rund 1 Milliarde Nutzer hat.