Werbung von Facebook-Account – Facebook geht in Berufung

Posted by on 3. Februar 2016 in Nachrichten der Woche |

Mit Urteil vom 17.12.2015 (Az. 20 O 172/15) hat das LG Berlin Eltern den Anspruch an dem Account ihrer verstorbenen Tochter zugesprochen, da es sich dabei um einen Vertrag wie jeden anderen Vertrag auch handle und im übirgen eine unterschiedliche Behandlung von analogen und digitalem Vermögens dazuführen würde, dass bsow. Briefe vererblich wären, Emails hingegen nicht. Facebook hält demgegenüber Datenschutzrechtliche Belange anderer Nutzer gefährdet sieht. Gegen dieses Urteil hat Facebook nun Berufung vor dem Kammergericht eingreicht. Urteil v. 17.12.2015 aug kvlegal.de...

Mehr

USA: Urheberrechts-Klage wegen Tatoos in Videospiel

Posted by on 3. Februar 2016 in Nachrichten der Woche |

In den USA verklagt derzeit das Künstlerstudio Soild Oak den (Spiele-)Publisher TakeTwo auf Schadensersatz wegen Urheberrechtsverletzungen, weil diese in ihrem Basketball-Computerspiel NBA 2K16 Spieler inklusive deren Tätowierungen nachgebildet haben, an denen Solid-Oak die Rechte hält. Artikel von IGN  

Mehr

Verkehrsgerichtstag empfiehlt Datenschutzkonforme Regelungen für Dashcams

Posted by on 3. Februar 2016 in Nachrichten der Woche |

Der Deutsche Verkehrsgerichtstag spricht sich für eine Schaffung gesetzlicher Regelungen für Dascams auf Basis des europäischen Datenschutzrechtes aus. So  solle anstelle eines Verbots oder einer generellen Zulassung eine Aufzeichnung bspw. nur dann zulässig sein, wenn die Aufzeichnung selbst anlassbezogen oder kurzfristig überschrieben wird. Empfehlungen des Verkehrsgerichtstags...

Mehr

Zusammenarbeit mit Rheinland-Pfalz im Bereich der Rechenzentren ausgebaut

Posted by on 3. Februar 2016 in Aktuell aus dem Saarland |

Am 28.01.2016 hat die Projektgruppe „Kooperation Rechenzentren“ (Koop-RZ) aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland ihren Abschlussbericht vorgelegt. Die im Februar 2014 durch eine Rahmenvereinbarung initiierte Kooperation zwischen beiden Bundesländern im Bereich der Rechenzentren konnte weiter ausgebaut werden. Hierdurch sollen personelle Ressourcen und das nötige Fachwissen gebündelt werden, um so günstigere Betriebskosten zu erreichen und die steigende Komplexität und höheren Sicherheitsanforderungen bewältigen zu können. In einem ersten Schritt wurde die Verlagerung der nicht-steuerlichen Großrechnerinfrastruktur sowie der notwendigen Server an den Standort Koblenz umgesetzt. Im zweiten Schritt konnte die Migration der steuerlichen Produktion und des damit verbundenen Großrechner- und Serverbetriebs vom Saarland an den Betriebsstandort Koblenz abgeschlossen werden. Diese Infrastrukturen werden künftig in Rheinland-Pfalz betrieben; die Administration bleibt im Saarland. Pressemeldung der saarländischen...

Mehr