China: Autoren lehnen GoogleBooks-Einigung ab

Posted by on 20. Oktober 2009 in Nachrichten der Woche |

Laut Plänen von Google sollen mindestens 17922 Bücher von 570 chinesischen Autoren für GoogleBooks eingescannt werden. Viele Urheber haben sich daher bereits an die China Written Works Copyright Society gewendet und sie dazu ermächtigt, mit Google zu verhandeln. Bislang hält Google an einem Einigungsvorschlag fest, der vorsieht, die Autoren – unabhängig von ihrer Nationalität – mit einer einmaligen Zahlung von 60 Dollar sowie anschließenden regelmäßigen Tantiemen zu entlohnen. Dieses Angebot hat die China Written Works Copyright Society nun ebenfalls abgelehnt und will nun mit Google eine andere Lösung finden.   Related Links http://www.sipo.gov.cn/sipo2008/mtjj/2009/200909/t20090925_476551.html http://world.people.com.cn/GB/10214389.html...

Mehr

USA: Klingeltöne in der Öffentlichkeit verletzen keine Urheberrechte

Posted by on 20. Oktober 2009 in Nachrichten der Woche |

Nachdem Verwertungsgesellschaften bislang erfolglos versucht haben, Abgaben auf „Happy Birthday“-Ständchen zu erheben, hat nun der District Court des südlichen Bezirks New York mittels „Opinion & Order“ mitgeteilt, dass das Abspielen von Klingeltönen in der Öffentlichkeit keine Urheberrechtsverletzung darstellt. Damit folgt das Gericht dem Amicus Curiae-Schriftsatz der EFF, Public Knowledge und dem Center for Democracy & Technology.  Die American Society of Composers, Authors, and Publishers (ASCAP) hatte die Meinung vertreten, dass Verbraucher eine pauschale Abgabe auf Klingeltöne entrichten sollten, da diese oftmals in der Öffentlichkeit zu hören seien und dadurch die Rechte der Rechteinhaber verletzten. Das Gericht hob nun hervor, dass Section 110(4) des Copyright Acts klarstellt, dass das Abspielen von Musik in der Öffentlichkeit keine Urheberrechte verletzt, solange die Wiedergabe nicht aus direkt oder indirekt kommerziellen Beweggründen geschieht. Related Links http://www.eff.org/deeplinks/2009/10/court-rules-phones-ringing-public-dont-infringe-co https://www.eff.org/files/filenode/US_v_ASCAP/ASCAP%20v%20Verizon%20Order.pdf https://www.eff.org/files/filenode/US_v_ASCAP/US%20v%20ASCAP%20EFF%20ATT%20Brief.pdf...

Mehr

Ein- und zweistellige Domains bei DENIC

Posted by on 20. Oktober 2009 in Nachrichten der Woche |

Aufgrund einer erweiterten DENIC-Richtlinie werden neue Domains unter der Top-Level-Domain „.de“ bald möglich. Ab dem 23.Oktober werden die bisherigen Einschränkungen größtenteils abgeschafft und die Domains nach dem „first come- first served“-Prinzip vergeben. Nach der neuen Richtlinie können dann auch ein- und zweistellige sowie reine Zifferndomains registriert werden. Zudem werden Domains, die einem Kfz-Kennzeichen oder einer TLD entsprechen, frei gegeben. Die Mindestlänge einer Domain wird auf ein Zeichen festgesetzt. Related Links...

Mehr

Sammellink: Doodle und Chatmaker.net

Posted by on 20. Oktober 2009 in Link des Monats |

Internetgestützte Kommunikation gewinnt heutzutage auch im juristischen Arbeitsumfeld immer mehr an Bedeutung. Doodle und Chatmaker.net zählen hierbei zu freien Tools, welche die Terminfindung und Kommunikation erheblich erleichtern. Doodle ist ein Tool, das dabei hilft Online-Umfragen in einem bestimmten Personenkreis durchzuführen, um einen Termin zu finden oder eine Wahl zu treffen. Dazu muss zunächst eine Umfrage erstellt werden, woraufhin ein ein Link generiert wird, der nun allen zu Befragenden zugesendet wird. Diese können sodann zur Abstimmung schreiten. Die Option mit der größten Zustimmung wird farblich markiert. Chatmaker.net ist ein Instant Chat Service, der es ermöglicht eigene Chaträume anzulegen. Auch hier wird ein Link generiert, der den potentiellen Teilnehmern zugeschickt werden muss. Related Links http://www.doodle.com...

Mehr

DeMail

Posted by on 13. Oktober 2009 in Nachrichten der Woche |

Das Projekt De-Mail soll die sichere, rechtsverbindliche und vertrauliche Kommunikation zwischen Bürgern und der Verwaltung ermöglichen, indem verschlüsselte und signierte Mails verschickt werden können. Mit dem Versand der ersten De-Mail an Prof. Dr. Werner Zorn, der auch der erste Empfänger einer Mail an ein deutsches Postfach war, wurde die seit dem 9. Oktober in Friedrichshafen laufende Erprobungsphase eingeläutet. Bei erfolgreicher Absolvierung des Tests soll De-Mail schnellstmöglich bundesweit eingeführt werden. Related Links http://www.cio.bund.de/DE/E-Government/E-Government-Programm/Buergerportale/buergerportale_node.html...

Mehr